Geldanlage Münzen – Wie mache ich es richtig?

Edelmetalle sind allgemein eine gute Geldanlage und in der heutigen Zeit ganz besonders. Viele Menschen, die
eine schleichende Geldentwertung fürchten, legen Reserven in Edelmetallen an, meistens in Barren oder in Münzen.

Und tatsächlich gehören Münzen aus Edelmetallen zu den sichersten Wertanlagen überhaupt und haben zu allen Zeiten ihre Besitzer vor möglichen hohen finanziellen Verlusten bewahrt. Obwohl auch die Gold-und Silberpreise schwanken, ist Edelmetall immer ein Wert an sich, da die Wirtschaft sehr viel davon verbraucht und die Reserven endlich sind. Goldmünzen und Silbermünzen kann man als reine Anlageprodukte kaufen aber auch
als Sammlermünzen. Während bei einer Anlagemünze nur der Wert des reinen Edelmetalls den Preis bestimmt, gibt es Sammlermünzen, die aufgrund ihres Alters, ihrer Seltenheit oder spezieller Motive einen Preis erzielen,
der ein vielfaches über dem Metallwert liegt. Während es beim jetzigen Goldpreis empfehlenswert ist, sich
Golmünzen als Anlagemünzen zu kaufen, ist das bei Silbermünzen weniger der Fall. Das liegt einfach am niedrigeren Silberpreis. Eine Silbermünze von einer halben Unze hat einen reinen Materialwert von zur Zeit sechs bis sieben Euro und lohnt sich damit zur Anlagemünze nicht. Trotzdem kann man solche Münzen sammeln, einfach weil einem das Motiv gefällt oder man weiß, dass die Stückzahl der Prägung gering ist und der Sammlerwert in späteren Zeiten steigen wird. Es gibt aber auch sehr wertvolle Sammlermünzen aus Silber. Nur ist eine gewisse Kenntnis der Materie und des Marktes unerlässlich, wenn man ein erfolgreicher Münzsammler werden und böse Überraschungen vermeiden will. Es gibt sehr viel spezielle Literatur für Münzsammler und auch Kataloge, in denen man sich orientieren kann.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter