Restposten

Überschüssige oder auch alte Ware fällt vor allem in verkaufenden und produzierenden Geschäftszweigen an.

Restposten – verschiedene Verkaufsmodelle

In Geschäften, wie Kauf- oder Modehäusern sind Restposten in der Regel Einzelstücke, die zu einem günstigeren Preis angeboten werden, um Platz für neue Produkte im Lager und im Verkauf zu schaffen.
Wenn Hersteller ihre Waren aus Überproduktion abstoßen müssen, gehen diese zumeist an Restpostenhändler, nur vereinzelt auch direkt an Privatkunden. Viele Restpostenhändler geben die Produkte ins Ausland weiter, andere verkaufen sie in auf Restposten spezialisierten Geschäften selbst. Da überschüssige und alte Ware praktisch ständig anfallen können und auch Artikel aus Geschäftsauflösungen vertrieben werden, ändern sie ihr Sortiment fortlaufend.

Welche Restposten können erworben werden?

Theoretisch kann jedes Produkt, das im Handel erhältlich ist, zu einem Restposten werden. Typisch sind aber vor allem solche, die abhängig von der Saison verkauft oder durch neue Modelle ersetzt werden. Von Haushaltwaren über Elektroartikel bis zum Autozubehör, sobald ein Produkt vom Hersteller durch ein neues ersetzt wurde, müssen die Restbestände veräußert werden. Weihnachtsdekoration wird zum Beispiel im Frühling oder Sommer verkauft, während im Winter Sonnenschirme im Angebot sind. Grußkarten und Kleidung sind weitere saisonal verkaufte Artikel.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter